Der Schutz vor sexualisierter Gewalt hat aufgrund der zahlreichen geschehenen Taten einen überaus hohen Stellenwert und wird mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln verfolgt.

Was ist sexualisierte Gewalt?


Darunter zählt sowohl körperliche als auch psychische Grenzüberschreitung, die meist unter dem Aspekt von Machtgewinn, die Intimsphäre von Menschen verletzt. Sexuelle Handlungen sind dabei die Methode, nicht so sehr ihr Verlangen danach. Sexuelle Gewalt wird seitens der Katholischen Kirche nicht erst mit Strafbarkeit als solche definiert, sondern beginnt schon mit Grenzüberschreitungen, die unterhalb der Strafbarkeit liegen.

Das Schutzkonzept und der Verhaltenskodex


Wir jede gegründete Pfarrei besitzt auch St. Klara ein institutionelles Schutzkonzept, welches hier einzusehen und herunterzuladen ist. Hier sind die Regelungen getroffen worden, die dazu beitragen sollen, dass es Täterinnen und Tätern so schwer wie möglich gemacht wird, ihre Anliegen in die Tat umzusetzen.

Dazu gehört auch ein Verhaltenskodex, der den Umgang mit Kindern, Jugendlichen und schutzbedürftigen Menschen bis ins Detail beschreibt. Dieser Kodex ist Bestandteil des Schutzkonzeptes, welches von Kirchenvorstand und Pfarreirat beraten und verabschiedet wurde.

Unser Schutzkonzept!

Prävention von sexualisierter Gewalt


Zur Vorbeugung von sexualisierter Gewalt gehört zuallererst Aufklärung. Menschen, die in der Pfarrei St. Klara – und darüber hinaus in allen Einrichtungen und Kirchengemeinden des Erzbistums – tätig werden wollen – egal ob hauptamtlich oder ehrenamtlich – sind verpflichtet vor Antritt Kurse zu besuchen, die sie sensibel machen für die Thematik und ihnen Kenntnis geben, Auffälligkeiten, die etwas Unnormales zum Vorschein bringen lassen, zu erkennen und handeln zu lassen. Zudem sind diese Menschen auch verpflichtet ein Führungszeugnis erweiterter Art vorzulegen, um über etwaige Eintragungen einer vorherige Straftat Auskunft zu geben.

Unsere Kurse zur Sensibilisierung im Umgang mit sexualisierter Gewalt.

  • Basisschulung 10.08.2024

Präventionsbeauftragter von sexualisierter Gewalt
Diakon Rui Wigand
mobil 0151 125 83 18 33
rui.wigand@erzbistumberlin.de